Wann ist Erste Hilfe gefragt?

Unter «Erster Hilfe» versteht man lebensrettende und gesundheitserhaltende Sofortmassnahmen, die von jedermann erlernt und bei medizinischen Notfällen oder Unfällen angewendet werden sollen.


Ersthelfer übernehmen die Alarmierung des Notrufs 144, die Absicherung der Unfallstelle und die, nach bestem Wissen und Gewissen, bestmögliche Betreuung des Opfers mit entsprechenden Massnahmen, bis die Rettungskräfte eintreffen. Der Prozess heisst in der Fachsprache: «Rettungskette».


Auch wenn die Ambulanz in der Regel innerhalb 10-12 Minuten am Notfallort eintrifft, will genau dieses Zeitfenster optimal genutzt sein. Ergreifen Sie sofort erste Massnahmen, damit das Opfer die nötige Versorgung erhält, bis die Profis übernehmen. Dazu kommt, dass unterlassene Erste Hilfe in der Schweiz strafbar ist – eine «falsche» Erste Hilfe jedoch nicht. Wer nach bestem Wissen und Gewissen hilft, muss keine Konsequenzen fürchten.


Beratung vereinbaren

Was sind die häufigsten und zeitkritischen medizinischen Notfälle?

Quelle: SECO, Wegleitung zur Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz / 2. Kapitel / 7. Abschn./ Art. 36 «Erste Hilfe»:


Beratung vereinbaren

Was tun, wenn sich unsere Mitarbeiter nicht zutrauen, den Defibrillator zu bedienen?

Trauen Sie Ihren Angestellten ruhig etwas zu! Die meisten Leute können nicht einschätzen, wie sie in einer Notsituation reagieren. Statistiken zufolge haben Sie recht, und viele Menschen haben Angst und Hemmungen etwas falsch zu machen. Deshalb schulen wir Ihre Angestellten, wie sie mit LIFETEC ONE einfach und effizient helfen und Leben retten können. Möchten Sie Erste Hilfe im Betrieb noch mehr vertiefen? Wir bieten zusätzlich zertifizierte BLS-AED Kurse an.


Beratung vereinbaren